• Medium direto  16  1
Tipps

Training im Winter – eine Chance für den Sommer

Fit bleiben im Winter ist eine Herausforderung für viele. Doch wer in den kalten Monaten clever trainiert, ist im folgenden Sommer stärker als je zuvor.

Manche kämpfen in den kalten Monaten gegen den Winterspeck, andere versuchen, die Form zu halten, um im Frühling nicht bei null beginnen zu müssen. Eigentlich wäre die Zeit zwischen den Saisons ideal, um in langen Einheiten die Grundlagenausdauer auszubauen. Doch wer fährt gerne fünf Stunden und mehr bei Temperaturen um den Gefrierpunkt? Hier ein paar Tipps, wie man die Wintermonate optimal nutzt, um gut vorbereitet in die neue Saison zu starten.

1. Andere Sportarten ausprobieren

Langlauf und Skitouren sind ideale Ausdauerdisziplinen. Aber auch Jogging geht im Winter nach einer kurzen Angewöhnungsphase (kalte Luft) bestens. Nicht zu vergessen, die gelenkschonendste Sportart überhaupt: das Schwimmen. Treppensteigen belastet die Beinmuskulatur ähnlich wie das Treten auf dem Velo. Such dir eine lange Treppe im Freien und steig sie zehn-, zwanzig- oder dreissigmal hoch – wetten, dass du dabei nicht frierst!

2. Rollentraining

Naheliegend: Wenn es draussen zu garstig ist, um Velo zu fahren, pedalt man halt drinnen. Dabei kann man lesen, Hörbücher geniessen oder Filme schauen. Neuerdings hält Virtual Reality Einzug im Rollentraining. Auf dem Bildschirm wird man zum Teilnehmer der Tour de France oder fährt online gegen andere Sportler, die gerade auf dem Rollentrainer sitzen. Nicht zu vergessen, das Schnelligkeitstraining: Auf der Strasse kann man sich nie so sehr auf den eigenen Tritt konzentrieren wie auf dem Rollentrainer.

3. Rumpfstabilität und Kraft

Der Winter ist die Gelegenheit, an Kraft und Rumpfstabilität zu arbeiten. Den Beinen tut es gut, einmal anders belastet zu werden. Eine kräftige Rücken- und Rumpfmuskulatur verbessert nicht nur die Position und die Stabilität auf dem Velo, sondern ist auch die beste Vorsorge gegen Rückenschmerzen. Informier dich bei den AR cycling Partnern Laura Possamai und Martin Hunziker (G&S Coaching) über die richtigen Übungen oder wo du fundierte Informationen erhältst.

4. Der Kälte trotzen

Es tut gut, zwischendurch trotz allem auf das Velo zu steigen. Bike-Runden im Schnee sind sogar höchst spassig, Cyclocross oder Gravel geben dem Winter eine ganz neue Qualität. Und schliesslich hat auch die winterliche Rennveloausfahrt ihren Reiz. Achtung bei der Routenwahl: vermeide lange Abfahrten, denn da wird es in fast jeder Bekleidung unangenehm kalt. A propos: Unser Tipp «Warm im Winter» zeigt, wie man sich als Radsportler gegen die Kälte schützt.